3. August 2020Autor: eventmasterbook – Magazin (Redaktionsteam)

Event-Controlling Die 10 wichtigsten Kennzahlen für den Event-Erfolg

Zu einem professionellen Abschluss jedes Business-Events gehört auch die Erfolgsmessung. Jeder Eventverantwortliche sollte die zehn wichtigsten Event-KPIs (Key Performance Indicators) kennen.

Business-Events verfolgen stets wirtschaftliche Ziele und sind häufig mit einem signifikanten Budgeteinsatz verbunden. Jede veranstaltende Firma möchte daher nach dem Event wissen, ob sich das Investment gelohnt hat. Ein professioneller Abschluss-Report, der die erreichten Ergebnisse übersichtlich darstellt, bildet den Abschluss eines Eventprojektes.

Hier die 10 wichtigsten Event-Erfolgskennzahlen (KPI = Key Performance Indicators) für Business-Events:

  • Anzahl der Teilnehmer*innen (gesamt) vor Ort
  • Anzahl der Teilnehmer*innen, die ausschließlich oder ergänzend "digital" teilnehmen
    d.h. die den Livestream des Eventprogramms angesehen und / oder digitale On-demand-Module der Veranstaltung auf der digitalen Event-Plattform genutzt haben
  • Intensität des Besuchs
    z.B. bei Vor-Ort-Veranstaltungen messbar durch die durchschnittliche Verweildauer der Teilnehmer*innen auf der Veranstaltung/Messe; oder bei rein digitalen Events messbar in Form der durchschnittlichen Anzahl der pro Besucher genutzten digitalen Programm-Modulen
  • Erfolg der Event-Website
    = Indikator für Interesse an dem Event und dem Eventthema; kann z.B. gemessen werden durch die Anzahl der Seiten-Besucher (unique user), zudem durch die durchschnittliche Anzahl der aufgerufenen Seiten (page impressions) und die durchschnittliche Verweildauer eines Users auf der Site
  • Social Media Engagement
    gemessen u.a. anhand von Likes und Shares von Postings mit Bezug zur Veranstaltung bzw. mit dem Event-Hashtag
  • PR-Erfolg
    gemessen anhand von Erwähnungen / Berichten über das Event in den relevanten Fach- oder Regional-Medien (inkl. Erwähnungen in den sozialen Medien unter dem Event-Hashtag,  s.o.)
  • Conversion Rate
    = Response auf Eventeinladungen und sonstige Marketingmaßnahmen (z.B. Anzahl der Teilnehmer, die sich über einen Einladungs-Link per E-Mail angemeldet haben, im Verhältnis zur Anzahl der verschickten Einladungs-Links; oder: Anzahl der Anmeldungen im Verhältnis zu allen verschickten Einladungen, inklusive der postalischen Einladungen)
  • Umsätze durch die Veranstaltung
    z.B. Einnahmen aus Ticketpreisen; Einnahmen aus Verkauf von Waren auf der Veranstaltung; Einnahmen aus kostenpflichtigen Content- oder App-Downloads etc.; ferner: Gewinn durch die Veranstaltung = erzielte Umsätze minus Kosten der Veranstaltung
  • Reputation / Imagegewinn
    u.a. gemessen an den Besuchermeinungen / Auswertung der Feedbackbögen, der Qualität und Intensität der redaktionellen Berichterstattung in relevanten Fachmedien sowie der Intensität und Qualität der Posts und Kommentare in den sozialen Medien etc.
  • Neue Kontakte / Leads
    i.d.R. gemessen an der Anzahl und Qualität der durch die Veranstaltung generierten Kontaktdaten potenzieller Kunden und / oder Kooperationspartner

 

Tipp: Wichtig ist, dass man die wichtigsten Event-KPI nicht nur kennt, sondern im Vorfeld des Events auch alle notwendigen Maßnahmen ergreift, um die KPI messen und ein professionelles Reporting erstellen zu können (d.h. digitale Analysetools implementieren; Besucherbefragungen vorbereiten und durchführen etc.).

 

Titelbild: stock.adobe.com | Sushiman

Kategorie(n):

  • Controlling
  • Eventmanagement

Share it!

Anzeige Release Party
Anzeige
Anzeige zum Event Master Book
Anzeige
Book Kurs Magazin